Marko Zeiler Review

Was war denn da los….?!

 

Knapp eine Woche ist es nun her, dass in der Feierlaune in der Harrachgasse in Graz der erste Musikwoch über die Bühne ging.

Lokalen MusikerInnen wird eine kleine Bühne geboten, um sich selbst auszuprobieren und vielleicht unveröffentlichte Songs vor kleinem Publikum zu präsentieren. Die Nähe zum Publikum ist in dieser Location garantiert und erzeugt dadurch einen ganz eigenen Charme und Dynamik. In einem akustischen Rahmen wird der Abend zu einem großartigen Zusammenkommen von MusikerInnen und Musikbegeisterten, um bei einem kühlen Bier oder einem gemütlichen Glas Wein den Abend ausklingen zu lassen. (…weiter hier [Text vom 03.11.15])

Der Abend stand ganz klar im Zeichen von Marko Zeiler und seinen Freunden. Das Konzert hatte den Charme einer Jamsession ohne fixe Setliste und Vorsprachen. Irgendwie habe ich mich in den alten Jazzkeller mit „Bring your own Instruments and Sheets“-Charakter zurückversetzt gefühlt. Das Konzert war ein guter Mix aus Marko´s Eigenkompositionen und Hits wie Smooth Criminal, das btw. auf der Harmonika einfach GEIL war. Danke David Siebenhofer [MAMABEDA](Harmonikaspieler) für diese magischen Momente. Abgerundet wurde dieser Abend von einem Keyboarder, der seinesgleichen sucht. Gunter Schuller [TheZylers] ist nicht nur Keyboarder, sondern hat auch mit seiner zweiten Stimme Marko durch die Songs begleitet.

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten ersten Mittwoch – diesmal im Dezember, wir hoffen ihr auch!


Faraz

Viele Fragen mich oft, warum ich noch nichts von dem neuen Film gehört habe oder wie dieser Klassiker an mir vorbei ziehen konnte. Was?! Das kennst du nicht? Was ist mit dir los? Meine Antwort ist dann meist die selbe. Ich kenne die Musik die verwendet wird aber den Rest nicht. Meine engsten Freunde kommen schon gar nicht mehr auf die Idee mich nach Empfehlungen für Filme oder ähnliches zu fragen, aber wenn es um den einen Song geht den wir vor 3 Jahren zusammen in der Bar um die Ecke gehört haben bin ich ihr Mann, so etwas weiß ich immer. Daraus lässt sich wahrscheinlich schließen dass Musik kein ganz so unessentieller Teil meines Lebens ist. Oft kommt dann noch die Frage. Magst du sonst noch was, außer Musik?! Meine Antwort darauf ist dann meistens, ja ich mag Avocadosalat und den Geruch von den roten Samtsesseln in Opern. Mir wird oft nachgesagt, dass ich sehr chaotisch bin, was die wenigsten aber wissen ist, dass sich da ein überaus gut gepflegtes Chaos in meinem Kopf befindet, welches einen genauen Plan verfolgt! Ein Plan der auf ganz abstruser Art und weiße verfolgt wird, bis das Ziel erreicht wurde, was dann glücklicherweise meistens der Fall ist!

Recommended Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.